Bandbreitenbegrenzung für Netzwerke in OPNsense

Bandbreitenbegrenzung für Netzwerke in OPNsense

OPNsense hat die Möglichkeit die zur Verfügung stehende Bandbreite nach diversen Merkmalen zu gewichten. Heute möchte ich zeigen wie man diese Funktion nutzen kann um die Bandbreite für ein Gäste Netz zu begrenzen.

Voraussetzungen

Ich gehe davon aus, dass das Gäste Netz einen eigenen IP-Kreis hat. Ob das ganze als eigenes VLAN oder Interface behandelt wird spielt in der Konfiguration der OPNsense keine große Rolle.

Firewall -> Shaper -> Settings -> Reiter Pipes

Auf das kleine „+“ klicken.

Wir erstellen nun eine Begrenzung für den Download. Wobei „Bandwidth“ zusammen mit „Bandwidth Metric“ die maximale Geschwindigkeit die genutzt werden kann bestimmt. Speichert eure Einstellungen. Klickt ein noch einmal auf das kleine „+“.

Das gleiche nun noch einmal für den Upload.

Firewall -> Shaper -> Settings -> Reiter Rules

Auf das kleine „+“ klicken. Danach links oben im „Edit Rule“ Popup den „advanced mode“ aktivieren.

  • „Sequence“: Wird automatisch generiert, nicht ändern!
  • „Interface“: Hier wählt ihr euer WAN Interface aus.
  • „Interface“: Hier wählt ihr euer Gäste Netz aus.
  • „Direction“: In steht für incoming packages, also Downloads.
  • „Target“: Hier wählt ihr eure eben erstellte Pipe für den Download aus.
  • „Description“: Entsprechend anpassen.

Der Rest bleibt Standard. Speichert die Rule und erstellt eine weitere für den Upload.

  • „Sequence“: Wird automatisch generiert, nicht ändern!
  • „Interface“: Hier wählt ihr euer WAN Interface aus.
  • „Interface“: Hier wählt ihr euer Gäste Netz aus.
  • „Direction“: Out steht für outgoing packages, also Uploads.
  • „Target“: Hier wählt ihr eure eben erstellte Pipe für den Upload aus.
  • „Description“: Entsprechend anpassen.

Der Rest bleibt Standard. Speichert die Rule. Nun noch einmal auf „Apply“. Ab jetzt greift die Bandbreitenreservierung.