Beelink GT-King Pro und CoreElec

Beelink GT-King Pro und CoreElec

Da meine treue alte Cubox i-4×4 für das aktuelle Kodi Leia keinen offiziellen Support mehr erhalten hat, habe ich mir einen neuen Media Player für das freie Mediacenter Kodi zugelegt.

Es handelt sich dabei um die äußerlich eher weniger ansprechende Android TV Box GT-King Pro des Herstellers Beelink. Die TV-Box kann im Handumdrehen mittels CoreElec mit Kodi versehen werden und anschließend im Dual Boot mit Android betrieben werden.

Die notwendigen Schritte

  1. Das passende Image von CoreElec herunterladen
  2. Das Image mittels Rufus, Etcher oder dd auf eine SD-Karte mit mindestens 8GB flashen.
  3. Die geflashte Karte öffnen und im Ordner „device_trees“ das passende .dtb-file kopieren und eine Ebene höher im Root-Verzeichnis ablegen. Die Datei muss anschließend in dtb.img umbenannt werden.
  4. Karte in den SD-Slot der TV-Box einsetzen und neustarten.

Nun sollte die TV-Box in den Konfigurationsmodus von CoreElec booten. Bleibt der Bildschirm hingegen schwarz, wurde mit hoher Wahrscheinlichkeit das falsche .dtb-file kopiert.

Dual Boot: Android vs. CoreElec

Ist die SD-Karte eingesteckt, bootet die Box stets in CoreElec. Wer also Android starten möchte, muss diese entfernen oder im Neustartmenü von CoreElec den Pukt „Reboot from eMMC/NAND“ auswählen.

HDMI-CEC Einstellungen anpassen

Die TV-Box unterstützt unter CoreElec HDMI-CEC. Schaltet man den Fernseher aus, geht die Box ebenfalls automatisch in den „Suspend Mode“. Beim Einschalten des Fernsehers, fährt die Box automatisch wieder in Betriebsmodus. Beim Ausschalten schickte die GT-King Pro komischerweise einen erneuten Aufweckbefehl an meinen Fernseher, daher habe ich unter den CEC-Einstellungen im Menü SETTINGS > SYSTEM > INPUT> PERIPHERALS > CEC ADAPTER noch folgende Menüpunkte bearbeitet:

  1. „Switch source to this device on startup“ wurde ausgeschaltet,da nicht jedesmal die Box als Quelle ausgewählt werden soll, sobald der Fernseher eingeschaltet wird
  2. „Devices to power off during shutdown“ wurde auf NONE gesetzt.

Danach funktionierte alles tadellos. Viel Spaß!